Kaiser Augustus

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.

Eine Chronik

Kaiser Augustus

Gaius Octavius

31. v.Chr. bis 14 n.Chr.

 

* 23. September 63 v.Chr. in Rom        

+19. Augustus 14 n.Chr. in Nola/Neapel

 

 

63 v.Chr.

Gaius Octavius (Octavian) wird am 23. September

unter dem Konsulat Ciceros in Rom geboren.

 

44 v.Chr.

Am 15. März Attentat auf Caesar; sein Großneffe Octavian nimmt das Testament an,

das ihm Namen und Vermögen Caesars vermacht;

im Herbst stellt er ein Heer zur Durchsetzung seiner Ansprüche auf.

 

43 - 42 v.Chr.

In Rom erhalten Octavian, Antonius und Lepidus als Triumvirn

diktatorische Vollmachten. Ihre Gegner,

unter ihnen Cicero, werden verfolgt und getötet.

 

40 v.Chr.

Der Vertrag von Brundisium.

Octavian erhält Italien und die Westlichen,

Antonius die östlichen Provinzen, Lepidus Afrika.

Antonius heiratet Octavia die Schwester des Octavian.

 

38 v.Chr.

Octavian heiratet Livia Drusilla.

(*30. Januar 58 v.Chr. bis +29 n.Chr. in Rom)

Die Ehe bleibt kinderlos.

 

32 - 30 v.Chr.

Bürgerkrieg zwischen Octavian und Antonius;

er endet im September 31 v.Chr. mit der Seeschlacht von Aktium und

im August 30 v.Chr. mit der Einnahme Alexandrias. 

(Schlacht bei Actium)

Cleopatra und Antonius sterben von eigener Hand.

Ägypten wird römische Provinz.

Der Sieg von Aktium wird zum Gründungsmythos der Alleinherrschaft.

 

29 v.Chr.

Octavian gestattet auf Antrag der Landtage von Bithynien und Asia

den Provinzialen die Einrichtung eines Kultes für die Göttin Roma und seine eigene Person.

Das Modell für die künftige kultische Verehrung des Kaisers als Gott ist gefunden.

 

27 v.Chr.

Octavian legt im Januar alle außerordentlichen Gewalten der Bürgerkriegsära nieder.

Die Herrschaft über das Imperium wird geteilt.

Der Senat regiert wie bisher die befriedeten Provinzen, der Prinzeps übernimmt die Grenzprovinzen.

Der Senat verleiht Octavian das Cognomen "Augustus";

der offizielle Namen des Prinzeps lautet nunmehr:

Imperator Caesar Divi filius Augustus

 

26 - 19 v.Chr.

Unter dem Oberkommando des Augustus wird Nordwestspanien unterworfen.

 

23 v.Chr.

Augustus verzichtet auf die jährlich neue Bekleidung des Konsulats.

Die tribunica potestas, nach der künftig die Regierungsjahre

der Kaiser gezählt werden, tritt neben das imperium proconsulare,

das auf alle Provinzen ausgedehnt wird.

 

22 - 19 v.Chr.

Augustus im Orient; der seit Jahrzehnten mit den Parthern schwelende Konflikt wird beendet,

die bei Carrhae (53v.Chr.) verlorenen Feldzeichen werden an Rom zurück gegeben.

Armenien wird Klientelstaat.

 

16 - 13 v.Chr.

Augustus hält sich in Gallien auf. Das Land wird in Provinzen eingeteilt.

Die Stiefsöhne Tiberius und Drusus

erobern die Alpenländer sowie Panonien und Dalmatien.

 

13 - 9 v.Chr.

(Ara Pacis)

Errichtung des Altars der Friedensgöttin (Ara Pacis) auf dem Marsfeld.

Sein Bildprogramm verherrlicht die

augusteische Ordnung als die Erfüllung der römischen Geschichte.

 

7 - 4 v.Chr.

Die fünf Edikte des Augustus über Kyrene;

sie erheben das Wohlergehen der Provinzen

zum Regierungsprogramm.

 

2 v.Chr.

Augustus erhält am 5. Februar den Titel "Vater des Vaterlandes" (Pater Patriae).

Am 1. August weiht er zusammen mit seinen Adoptivsöhnen Gaius und Lucius,

den präsumtiven Nachfolgern,

das Forum Augustum und den Tempel des Mars ein.

 

(Das Forum Augustum und der Tempel des Mars "Mars-Ultur-Tempel")

Aufwendige Spiele unterstreichen die Bedeutung des Tages;

er erinnert an den 1. August 30 v.Chr.,

an dem mit der Einnahme Alexandrias der Bürgerkrieg endete.

 

2 - 4 n.Chr.

Tod der Adoptivsöhne

Lucius Caesar

(*17 v.Chr bis +20. August 2 n.Chr. in Massilia) und

Gaius Caesar

(*20 v.Chr. bis + 21. Februar 4 n.Chr. in Limyra, Lykien).

Tiberius wird von Augustus adoptiert. Tiberius erhält die tribunicia potestas (Tribunizische Gewalt)

und 13 n.Chr. das imperium proconsulare maius und wird Mitregent.

 

9 n.Chr.

In Germanien verliert im Spätsommer Quinctilius Varus drei Legionen und sein Leben.

(Varusschlacht)

 

14 n.Chr.

Am 19. August stirbt der Herrscher Augustus.

Am 17. September erklärt der Senat Augustus zum Gott.

Der Tatenbericht (res gastae) des Kaisers Augustus wird vor seinem Mausoleum aufgestellt.

 

(links: die res gastea, mitte: plastische Darstellung des Augustus Mausoleum, rechts: das Augustus Mausoleum heute)

 

 

 

 

 

 

Quelle: Werner Dahlheim, Augustus - Aufrührer Herrscher Heiland, Verlag C.H. Beck, www.wikipedia.org

Nach oben

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.